(Bildnachweis: ©hd3dsh/stock.adobe.com) Im Sommer mit frischen Brötchen vom Bäcker auf der Terrasse frühstücken, gehört zu den schönsten Momenten am Wochenende. Im Herbst gemeinsam mit Freunden vor einer Feuerschale sitzen, sich aufwärmen und sich gegenseitig Geschichten erzählen, zaubert aus grauen Tagen gemütliche Wohlfühlerinnerungen. Es gibt kaum einen schöneren Platz im eigenen Zuhause als den Garten. Doch mit welchen Loungemöbeln sollte man ihn ausstatten, um das Wohnzimmer im Freien auskosten zu können? Wir stellen Ihnen die komfortabelsten Stücke vor, die Ihren Garten in Ihr persönliches Paradies verwandeln.

Worauf müssen Sie bei der Ausstattung achten?

Bei der Wahl des perfekten Loungesofas ist man schnell überfordert. Es gibt welche in L-Form oder als C, es gibt einzelne Module und Beistellhocker. Und vergessen Sie nicht die vielen verschiedenen Materialien! Neben der Bequemlichkeit und der Optik spielt der praktische Nutzen bei der Wahl der Gartenmöbel eine große Rolle. Beachten Sie, dass nicht jedes Material in der kalten Jahreszeit draußen stehen bleiben kann und dann genügend Platz im Keller vorhanden sein muss, um die Möbel zu überwintern.

Welches Loungesofa ist das richtige?

Je nach Größe Ihres Gartens haben Sie natürlich unterschiedlich viel Spielraum bei der Wahl Ihrer Möbel. Das besondere Wohnzimmer-Feeling bekommen Sie, wenn Sie den verfügbaren Platz gut nutzen.

Bei viel freier Fläche können Sie zu Ihrem Loungesofa beispielsweise zusätzlich einen Sessel stellen. Oder Sie wählen gleich ein Sofa in C- oder L-Form, sodass Sie Ihren Gästen gegenübersitzen können – dann blicken Sie ihnen bei netten Gesprächen ohne Nackenschmerzen in die Augen. Ein komfortabler Hocker macht aus Ihrem L-Sofa beinahe schon ein Bett im Garten! Da lässt es sich entspannt Bücher verschlingen. Bei weniger Platz bietet sich ein gemütlicher Zweisitzer an, der mit einem passenden Sessel oder bequemen Gartenstühlen zu einer geselligen Ecke im Garten wird.

Wie entsteht eine gemütliche Lounge-Atmosphäre?

Ein Tisch mit Platz für Knabbereien und selbst gepflückte Blumensträuße darf in einer gemütlichen Lounge natürlich nicht fehlen! Lavendel riecht übrigens nicht nur gut, er vertreibt auch nervige Mücken. Während lauer Sommerabende freuen sich Ihre Freunde auf Stockbrot an einer offenen Feuerstelle. Doch stellen Sie diese besser mit etwas Abstand zum Sofa. Mit Kerzen und Lichterketten sorgen Sie für warme Stimmung. Für Urlaubsfeeling sorgen große Sonnenschirme, die Sie vor einem Sonnenbrand bewahren und kühlen Schatten spenden.

Wie gestalte ich eine Lounge auf dem Balkon?

Wenn Sie ein Loungesofa für den Balkon suchen, achten Sie darauf, dass es sich geschickt in eine Mulde fügt. Das sorgt für eine gemütliche Kuschelecke. Bei sehr wenig Platz eignen sich auch einzelne Module oder große Loungehocker, die mit einer Lehne aus Kissen ausgestattet werden können. Eine dicke Decke darf dabei natürlich nicht fehlen! Für ein weiches Licht sorgen Lichterketten, die Sie über dem Sofa oder am Balkongeländer befestigen können. Mit Laternen, einem Outdoor-Teppich und geschickt platzierten Pflanzen erschaffen Sie sich einen Garten über der Stadt.

Die Checkliste für Ihre Gartenlounge

Das richtige Sofa mit einem Hocker
Ein bequemer Sessel
Ein niedriger Tisch
Kuscheldecken und Kissen
Kerzen, Lichterketten und Laternen
Ein großer Sonnenschirm
Topfpflanzen und ein gepflückter Blumenstrauß
Ein Teppich für den Boden
Schalen mit Knabbereien
Eine gemütliche Feuerschale
Liebe Gäste und gute Laune