Egal, ob Sie die Sommertage auf dem Balkon, auf der Terrasse oder im Garten verbringen – mit den richtigen Gartenmöbeln holen Sie sich die Gemütlichkeit Ihres Zuhauses nach draußen und schaffen sich so Ihren perfekten Erholungsort im Freien. Dabei ist teurer aber nicht immer gleich besser. Gerade wenn Sie Gartenmöbel für einen gut geschützten Balkon aussuchen, kann der Faktor Leichtigkeit schon einmal wichtiger sein als die Witterungsbeständigkeit. Damit Sie bei der Auswahl Ihrer Gartenmöbel gut informiert sind, erklären wir von Caravan Grebner GmbH Ihnen, welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Materialien mitbringen und worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Gartenmöbel aus Holz: Diese Materialien stehen zur Auswahl

Wenn Sie sich ansprechende Garten- oder Loungemöbel aus Holz anschaffen und gleichzeitig nicht zu viel Geld ausgeben möchten, kann eine Variante aus Kiefer und Fichte die Richtige für Sie sein. Das preiswerte Material überzeugt mit einer natürlichen und lebendigen Maserung und sorgt gleichzeitig für ein heimisches Ambiente. Kiefer und Fichte sind unbehandelt jedoch nicht witterungsfest und sollten, auch wenn sie behandelt wurden, gut vor Regen geschützt werden, um die Langlebigkeit zu erhalten. Da das Holz atmet, muss es jährlich eingeölt und lackiert werden.

Stabil und witterungsbeständig sind hingegen edel aussehende Möbel aus Teak und Eiche, weshalb diese auch im Außenbereich problemlos überwintern können und zudem eine sehr hohe Langlebigkeit aufweisen. Gleichzeitig sind diese Modelle aber auch schwerer und teurer. Eiche ist auch unbehandelt wetterfest, bildet dann mit der Zeit aber einen grauen Schleier auf der Oberfläche und neigt bei starker Trockenheit zur Rissbildung. Bei Teak sollten Sie darauf achten, dass ein FSC-Siegel dafür bürgt, dass das Holz nachhaltig abgebaut wurde.

Weitere hochwertige Materialien für Ihre Gartenmöbel

Zahlreiche Möbel werden auch aus Rattan oder Polyrattan hergestellt. Rattan sind Produkte aus dem Stamm von Palmen, während Polyrattan eine ähnlich aussehende Alternative aus Kunststoff ist. Folgende Vorteile weisen diese Materialien auf:

  • Preiswert
  • Leicht und stabil
  • Pflegeleicht

Rattan ist ein Geflecht aus natürlichen Holzfasern, das nicht wasserabweisend ist, wodurch es sich nur für Innenbereiche wie Wintergärten oder überdachte Balkone eignet. Für den Garten bietet sich die witterungs- und UV-beständige Alternative Polyrattan an. Dieses ist langlebig und kann problemlos draußen überwintern. Nachteilig ist die umweltunfreundlichere Herstellung des Kunststoffs.

Auch Aluminium eignet sich für Möbel im Außenbereich, da es durch Leichtigkeit und Stabilität sowie Witterungsbeständigkeit zu überzeugen weiß. Das rostfreie Material ist bei hochwertiger Beschichtung sehr langlebig und gilt gleichzeitig als preiswert, pflegeleicht und recyclebar. Aluminium weist jedoch eine Wärmeleitfähigkeit auf, wodurch es insbesondere bei langer Sonnenbestrahlung zu stark aufheizen kann.

Edelstahl ist ebenfalls ein oft gewähltes Material für Gartenmöbel. Dabei kann insbesondere zwischen V2A-Edelstahl und V4A-Edelstahl unterschieden werden. Zu beachten ist, dass V2A-Edelstahl anfällig für Flugrost ist, der jedoch durch eine jährliche Reinigung oder Politur beseitigt werden kann. V4A-Edelstahl ist gegen Salz und Chlor geschützt und robuster, aber auch teurer. Beide Varianten bringen folgende positive Eigenschaften mit:

 

  • Geringe Wärmeleitfähigkeit
  • Hohe Standhaftigkeit durch Gewicht<7li>
  • Langlebig und witterungsbeständig
  • Überwintert draußen

Worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Bei der Auswahl Ihrer Gartenmöbel sollten Sie berücksichtigen, welchen Bedingungen Ihre Gartenmöbel ausgesetzt werden. Stehen Ihre Möbel dauerhaft im Freien, müssen Sie witterungsfeste Materialien aussuchen. Ist Ihr Außenbereich dagegen gut geschützt, können Sie Materialien wie Rattan oder Holz aussuchen. Achten Sie auch darauf, wie viel Platz Ihnen zur Verfügung steht. Besonders auf kleinen Balkonen bieten sich stapel- oder zusammenklappbare Möbel aus Metall und Kunststoff an.

Berücksichtigen Sie die Vor- und Nachteile der Materialien und wägen Sie ab, welche Variante sich für Ihre Rahmenbedingungen am besten eignet. Egal, für welches Material Sie sich entscheiden – nicht zuletzt sollte auch Ihr persönlicher Geschmack bei der Auswahl von Gartenmöbeln genügend Berücksichtigung finden!