Gartenmöbel in Nürnberg aus Rattan ist ein natürliches Holzfaser-Geflecht und wird aus der ostasiatischen Rotangpalme hergestellt. Möbel aus Rattan werden von Hand gefertigt und können daher kleine Unebenheiten, Risse und Unterschiede in der Farbnuance und Materialstärke aufweisen. Natürliches Rattan ist nicht wasserabweisend und eignet sich daher überwiegend für Innenbereiche, Wintergärten oder überdachte Balkone.

Für Außenbereiche wie beispielsweise die Terrasse oder den Garten empfiehlt sich die witterungsbeständige und strapazierfähige Kunststofffaser Polyrattan. Wir von der Caravan Grebner GmbH versorgen Sie im Raum Fürth, Nürnberg, Erlangen und Würzburg mit hochwertigen Gartenmöbeln und verraten Ihnen hier alles Wichtige über das beliebte Material Rattan.

Die Vorteile von Rattan

Rattan liegt voll im Trend. Gegenüber Materialien wie Holz oder Metall zeichnet sich Rattan durch sein geringes Gewicht aus. Rattanmöbel lassen sich mühelos und mit wenig Kraftaufwand transportieren oder nach der Gartensaison wieder verräumen. Trotz des geringen Gewichtes überzeugt das Material durch eine hohe Strapazierfähigkeit, Stabilität und Robustheit. Rattan ist ein schnell wachsender Rohstoff und daher besonders umweltschonend und nachhaltig.

Die Vorteile von Rattanmöbeln auf einen Blick:

  • Robust, stabil und strapazierfähig
  • Natürliche Optik
  • Mit unterschiedlichen Einrichtungsstilen kombinierbar
  • Leicht und unkompliziert transportierbar
  • Handgefertigt und daher immer ein Unikat
  • Bestehen aus einem schnell wachsenden und nachhaltigen Rohstoff>/li>

Die Nachteile von Rattan

Natürliches, unbehandeltes Rattan ist nicht wasserabweisend und sollte daher vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee und Nebel geschützt werden. Stehen Rattanmöbel über einen längeren Zeitraum in feuchten Umgebungen, ergraut das Material und wird spröde.

Die Nachteile von Rattanmöbeln auf einen Blick:

  • Nicht wetterfest und müssen daher vor Feuchtigkeit geschützt werden
  • Kostenintensiver als Möbel aus herkömmlichem Holz
  • Können Unebenheiten, Risse und unterschiedliche Farbnuancen aufweisen

Der Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan

Der entscheidende Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan liegt im Material. Während Rattan natürliche Holzfasern sind, ist Polyrattan ein Geflecht aus Kunststoff (Polyethylen). Polyrattan ist langlebig und wird überwiegend für Möbel eingesetzt, die vorrangig im Freien stehen. Möbel aus Polyrattan sind also ideal für den Einsatz im Garten, Balkon oder auf der Terrasse geeignet.

Polyrattan ist in unterschiedlichen Farben erhältlich und kann sehr hohen und niedrigen Temperaturen problemlos standhalten. Ein Nachteil von Polyrattan ist jedoch die Herstellung aus Kunststoff.

Pflegetipps für Rattanmöbel

Rattan ist ein handgewebtes Flechtmaterial und daher anfällig für Staub und Schmutz. Damit Ihre Möbel lange schön aussehen, sollten Sie diese daher regelmäßig reinigen und pflegen. Um Rattanmöbel aus Naturfaser oder Polyrattan oberflächlich von Staub und Schmutz zu befreien, empfiehlt sich ein herkömmliches feuchtes Tuch.

Mit einem Staubsauger mit speziellem Möbelbürsten-Aufsatz lassen sich grobe Schmutzpartikel aus kleinen Ecken und Ritzen entfernen. Für schwer zugängliche Stellen helfen in der Regel feine Reinigungspinsel oder eine herkömmliche Zahnbürste.

Für Möbel aus natürlichem und unbehandeltem Rattan gibt es spezielle Pflegeöle und Wachse, aber auch Zitronen- oder Leinöl kann zur Pflege verwendet werden. Öle und Wachse bilden eine natürliche Schicht und schützen Ihre Möbelstücke vor Feuchtigkeit, Austrocknen, UV-Strahlung und Vergrauung.

Tipps für den Winter

Überwintern Sie Ihre Rattan-Gartenmöbel, wenn möglich, im trockenen Keller, Abstellraum oder an einem überdachten Stellplatz. Eine Abdeckplane oder Husse reicht in der Regel nicht aus, da Feuchtigkeit über das Erdreich unter die Abdeckplane gelangen kann.